Ergebnisse filtern

LED Lampe

LED Leuchtmittel

  1. Seite:
  2. 1
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 50

Was bedeutet LED?

LED steht für Licht Emittierende Diode.

LED Lampen und Leuchten enthalten verschiedene elektronische Komponenten. Unter ungünstigen Bedingungen können diese Komponenten Geräusche entwickeln. In Fällen von Resonanzen können auch geringe Geräusche einen hörbaren Effekt hervorrufen. Mögliche Einflussfaktoren sind sowohl die Installation, das Design des Sockels und die Leuchte (akustischer Resonanz-Effekt) als auch der Dimmer oder Transformator (harmonische oder elektronische Resonanz).

Wie schwierig ist es, eine herkömmliche Glühlampe in eine innovative LED-Lampe zu ersetzen?

Das Ersetzen einer herkömmlichen Lampe durch eine LED-Lampe ist nicht schwierig. Der Austausch ist problemlos, im Zweifel ziehe aber die Hilfe eines Fachmanns hinzu (Elektroinstallateur). Der Austausch entspricht dem Austausch einer normalen Glühlampe. Schraube die herkömmliche Glühlampe aus der Fassung und ersetze sie durch eine LED-Lampe. Die LED-Lampe muss den gleichen Sockel wie die vorherige Lampe haben. Zu beachten sind, die Abmessungen der herkömmlichen Glühlampe und der neuen LED-Lampe. Beim Auswechseln der Glühlampen daran denken, sicherheitshalber die elektrische Anlage auszuschalten.

Wie produziert ein LED-Leuchtmittel das weiße Licht?

Eine Leuchtdiode (LED) kann alles, nur nicht Weiß! Damit die LED aber trotzdem weiß leuchtet, wenden die Hersteller unter Verwendung blauer LED Chips einen Trick an. Das ausgesandte blaue Licht wird mit einem photolumineszierenden Farbstoff (Phosphor) in langwelligeres Licht verwandelt. Diese gelbliche Leuchtschicht in Kombination mit einem blauen LED-Chip bewirkt ein breites Spektrum an Wellenlängen, das vom menschlichen Auge als Weiß wahrgenommen wird. In der Praxis kann das für die Lumineszenzschicht zunächst bevorzugte Saphirsubstrat mittlerweile durch das preisgünstigere Silizium ersetzt werden.

Wie lange ist die Amortisationszeit einer LED Lampe im Vergleich zu einer konventionellen Glühlampe?

Angesichts immer weiter steigender und auch variierender Strompreise, gleichzeitig aber mittlerweile günstigen Preisen für LED-Lampen, gibt es keine pauschale Antwort zur Amortisationszeit einer LED-Lampe. Da aber konventionelle Lampen ohnehin schon beinah vom Markt verschwunden sind, ist die Rechnung bald hinfällig. Fakt ist, dass LED-Lampen bis zu +/-80 % weniger Stromverbrauch produzieren. Berücksichtigt man die meist viel längere Lebensdauer einer LED-Lampe, die mittlerweile weiterentwickelten Eigenschaften des Glühlampencharakters, fällt die Wahl auf die LED-Lampe.

Die Vorteile einer LED Lampe sind:

  • LED-Lampen sind sehr langlebig, bis zu 15.000 Std. sogar bis 60.000 Std. mit hochwertigen LEDs möglich
  • Volle Helligkeit in kürzester Zeit
  • Energieverbrauch bis zu 80 % weniger als herkömmliche Glühlampen
  • Eine geringere Wärmeentwicklung, kaum mehr als handwarm
  • Farbauswahl, es gibt eine Vielzahl an Lichtfarben und ein breites Spektrum an weißem Licht
  • Sehr robust, stoßfest und sogar für Maschinen- und Fahrzeugleuchten geeignet
  • Dimmen (LED Lampe) inzwischen in allen Bereichen möglich
  • Dimmen (LED Modul) können stressfrei aus und eingeschaltet werden
  • LED-Lampen sind nachhaltig und umweltfreundlich, diese könne aufgrund ihrer elektronischen Bauteile als Elektroschrott entsorgt und zunehmend wiederverwertet werden

Welche Lampenfassung für LED-Leuchtmittel gibt es?

  • E27 LED-Lampen
  • E14 LED-Lampen
  • GU10 LED-Strahler
  • GU5.3 LED-Strahler

Ähneln LED Lampen in ihrer Bauform konventionellen Glühlampen?

Durch die Weiterentwicklung der LED-Technik ähneln LED-Lampen in ihrer Bauform heutzutage immer mehr ihren klassischen Glühlampen-Vorgängern. Ausgestattet mit den gängigsten Sockeln E14, E27 und GU10 können nahezu sämtliche Haushaltsanwendungen durch LED-Lampen ersetzt werden. Während sich die Bauformen von LED-Lampen und konventionellen Glühlampen kaum noch unterscheiden, sieht die Technik im Inneren der LED-Lampe ganz anders aus. Zum Betrieb der Leuchtdioden ist ein integriertes Vorschaltgerät erforderlich. Ein ebenfalls integrierter Kühlkörper ist erforderlich, damit die Elektronik nicht überhitzt.

Sockel oder Fassung?

Auf dem immer schneller wachsenden Markt gibt es im mehr Leuchtmittel mit ähnlichen Sockel, die sich auf den ersten Blick nicht immer gleich unterscheiden. Beide Begriffe "Sockel" und "Fassung" können schnell verwechselt werden. Die Frage stellt sich, was eigentlich ist der Lampensockel und welcher Teil ist die Lampenfassung?

Der untere Teil eines Leuchtmittels bezeichnet man als Sockel. Diese ist dafür zuständig, dass der Kontakt zwischen Leuchtmittel und der Leuchte hergestellt wird.

Die Fassung stellt das Gegenstück zum Sockel dar und befindet sich in dem Leuchtmittel. Daher müssen Sockel und Fassung vom gleichen Typ sein.

Welche Sockelgruppen gibt es?

  • Schraubsockel (E14, E27, E40)
  • Stecksockel (G23, G24d, G24q, 2GX7, 2G7, 2GX11, 2G11, G53)
  • Stiftsockel (G4, GU4, GU5.3, G6.35, GX6.35, GY6.35, G9, GU9)
  • Hülsensockel (S14d, S14s)
  • Röhrensockel (T5 G5, T8 G13, R7s)
  • Bajonettsockel (GU10, GZ10, GX53, B15d, B22d)

Was sind Filament LED-Lampen?

Eine LED-Fadenlampe (englisch LED filament light bulb) ist ein elektrisches Leuchtmittel, bei dem LED-Leuchtfäden in einem Glaskolben ähnlich einer Glühlampe untergebracht sind.

Die LED-Leuchtfäden erinnern bei der Lampe stark an den Charme der alten Glühlampe. Durch den fehlenden Kühlkörper wird das Licht auch nach hinten geworfen. Dunkle Schatten gehören nun auch bei LED-Lampen der Vergangenheit an. Die Lampe erzeugt ein angenehmes warmweißes Licht und schafft eine gemütliche Atmosphäre. Mit ihren großen Abstrahlwinkel ist die Lampe ideal zum Ausleuchten von Räumen.

LED-Fadenlampen bestehen weitgehend aus den gleichen Komponenten wie klassische Glühlampen mit Kohlefaden oder Wolframglühwendel. Dies sind:

  • Der gesamte Lampensockel, dessen metallischer Teil der Außenhaut die elektrischen Kontakte darstellen
  • Der gläserne Lampenfuß, mit einer vakuumdichten Durchführung der Stromzufuhr zur eigentlichen leuchtenden Komponenten, in diesem Fall eine Anordnung von LED-Leuchtfäden
  • Ein internes Gas
  • Der gläsener Außenkolben

Zusätzlich enthalten LED-Fadenlampen noch ein kleines, typischerweise in den Lampensockel eingebautes Netzgerät, das die Wechselspannung des Stromnetzes auf die benötigte Gleichspannung für den Betrieb der Leuchtdioden umsetzt. Durch die Länge und Ausrichtung der LED-Leuchtfäden erinnert das Aussehen von LED-Fadenlampen im eingeschalteten Zustand eher an eine Kohlefadenlampe als an eine Glühlampe mit Wolframglühwendel.

LED-Fadenlampen sind mit Klar-/Mattglas- oder Goldglaskolben als dimmbare oder nicht dimmbare Ausführung erhältlich und sorgen somit für das richtig Lichtambiente in Wohnräumen.

Das neue Energielabel

Durch die neuen Verordnungen der EU-Kommission, hinsichtlich effizienter und klimafreundlicher Beleuchtung, wird die Kennzeichnung und Energieeffizienz von Leuchten und Leuchtmitteln neu geregelt. Seit Dezember 2019 sind deshalb die neuen EU-Verordnungen zum Ökodesign und zur Kennzeichnung von Lichtquellen in Kraft. Nun werden sie Schritt für Schritt umgesetzt.

Kurz Zusammengefasst:

Neue Energieeffizienzklassen auf dem Energielabel. Statt der bisherigen Skala von A++ bis E wird ab sofort die neue Energiekennzeichnung nun zwischen A bis G dargestellt werden. Ein zusätzlicher QR-Code auf dem Energielabel wird alle Verbraucherinnen und Verbraucher über Ihr Smartphone zusätzliche Informationen aus der europäischen Produktdatenbank, auch "EPREL" genannt geben können.